Bettina Romhardt

Retreats

Retreats sind Zeiten des Innehaltens, der Sammlung, Klärung und Erneuerung. Die Grundübung dieser Tage besteht im steten Heimkehren – zu uns selbst und in den gegenwärtigen Augenblick:

 „Ich bin angekommen – Ich bin zu Hause.“

Die Achtsamkeit auf den Atem sammelt zerstreute Energien und führt zur Einheit von Körper und Geist. Wir erlauben uns zu sein, unseren Atem und unser Lebendigsein zu genießen.

Dies üben  wir in der Sitz- und Gehmeditation und während des gesamten Tages. Wir erweitern unsere Achtsamkeit auf unsere Körperempfindungen, Gefühle, Gedanken, Worte und Handlungen.

In allen täglichen Verrichtungen können wir unsere Achtsamkeit – freundliches, wohlwollendes, nicht-urteilendes Gewahrsein -  bewahren und stärken.
 
  • Ich nehme wahr, dass ich die Treppe hinaufsteige.
  • Ich nehme die Wärme der Teeschale in meinen Händen wahr.
  • Ich bin mir bewusst, dass ich in diesem Tonfall spreche.
  • Ich bin mir bewusst, dass ich einen anderen Menschen beurteile.

Die kontinuierliche Sammlung während des Tages beruhigt Körper und Geist und nährt Bewusstheit und Klarheit.

Einsichten in mein eigenes Leben (Gewohnheiten, Strukturen, Sichtweisen) und die wahre Natur aller Dinge (Vergänglichkeit, Leerheit, Intersein) werden möglich. Sie haben die Kraft zu heilen und zu befreien.

In der tiefen Berührung mit dem Leben in mir und um mich herum kann Erneuerung und Erweiterung geschehen.